Binance verdoppelt sein Compliance-Team

Die Kryptowährungsbörse Binance reagiert auf die verstärkte regulatorische Kontrolle mit Plänen zur Erweiterung ihres internationalen Compliance-Teams.

In einem Blogpost sagte CEO Changpeng Zhao, dass das Unternehmen das Compliance-Team bis zum Ende des Jahres verdoppeln will, ohne die Zahl zu nennen.

Laut Zhao sei das internationale Compliance-Team von Binance und der Beirat seit dem letzten Jahr um 500% gewachsen.

„Wir planen, unsere Teamgröße bis zum Ende des Jahres zu verdoppeln, mit qualifizierten und erfahrenen Beratern zu unterstützen…Binance ist sehr schnell gewachsen und wir haben nicht immer alles genau richtig gemacht, aber wir lernen und verbessern uns jeden Tag,“ sagte Zhao.

Als Teil der Stärkung des Teams, Binance hat bereits mehrere hochkarätige Einstellungen gemacht. Dabei sind ebenfalls viele erfahrene Mitarbeiter von Crypto Engine gewechselt.

Der ehemalige Exekutivsekretär der Financial Action Task Force, Rick McDonell, die ehemalige Leiterin der kanadischen Delegation bei der FATF, Josée Nadeau, und der ehemalige US-Botschafter in China, Max Baucus, sind die jüngsten Neuzugänge im Team.

Verstärktes regulatorisches Durchgreifen

Inmitten der sich verschärfenden regulatorischen Fragen hat Binance auch Jonathan Farnell als neuen Compliance-Direktor ernannt.

Zhao fügte hinzu, dass die Klärung von Standards in Unternehmen wie Binance für das weitere Wachstum der Krypto-Industrie entscheidend ist. In dem Posting fügte Zhao hinzu, dass die wachsende Akzeptanz von Kryptowährungen mehr Debatten darüber ausgelöst hat, wie sich die Branche weiterentwickeln sollte.

Er räumte ein, dass die Branche immer noch mit Unsicherheiten konfrontiert ist, und das Wachstum mit mehr Komplexität und Verantwortung einhergeht.

Die Börse ist in den letzten Monaten unter die Lupe von Regulierungsbehörden geraten. Behörden in Jurisdiktionen wie den Kaimaninseln, Japan und Thailand haben Warnungen gegen Firmen ausgesprochen.

Das hat dazu geführt, dass die Firma bei mehreren Gelegenheiten Transaktionen in lokalen Währungen vorübergehend aussetzte. Kürzlich hat die Börse Euro-Einzahlungen durch SEPA-Banküberweisungen unter Berufung auf Ereignisse außerhalb ihrer Kontrolle ausgesetzt.

Die regulatorischen Herausforderungen von Binance sind kürzlich eskaliert, nachdem die britische Aufsichtsbehörde, die Financial Conduct Authority, vor der Sicherheit der Börse gewarnt hat. Als Reaktion, Binance hat angekündigt, dass es keine regulierten Aktivitäten in Großbritannien ohne die Zustimmung der Aufsichtsbehörde durchführen wird.

Dieser Beitrag wurde am 7. Juli 2021 veröffentlicht, in Bitcoin. Setze ein Lesezeichen mit dem Permanentlink.